Dresden/Nossen: Massenkarambolage auf der A4

Bei einem Massenunfall auf der A 4 ist gestern eine Frau getötet worden.

Am Dreieck Nossen war ein Transporter ins Schleudern geraten und mit einem leeren Reisebus zusammengeprallt Ein Nisssan wurde von herumfliegenden Trümmern getroffen. Ein Toyota konnte nicht rechtzeitig bremsen und fuhr in die Unfallstelle. Der Wagen brannte völlig aus.

Die Beifahrerin verstarb am Unfallort der Fahrer wurde lebensgefährlich verletzt. Ein Helfer musste mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht werden.

Die Fahrbahn Richtung Dresden war für Stunden gesperrt.

Die Polizei ermittelt zur Unfallursache vermutlich war der Transporter zu schnell unterwegs.

Reisetipps auf Dresden-Fernsehen.de

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar