Dresdens Geschichte ab sofort im Netz

Dresden - Ungefähr 170.000 Archivalien aus der über 800-jährigen Geschichte Dresdens können Nutzer des Stadtarchivs ab sofort über das Internet recherchieren. Möglich macht das eine neue Datenbank, in der 209.000 so genannte Verzeichnungsdaten gespeichert sind. 

Die Daten geben Historikern und Hobbyforschern Auskunft über im Stadtarchiv vorhandene Dokumente. Über die Seite der Stadt Dresden sind darüber hinaus die ersten 5.200 digitalisierten Archivalien kostenfrei abrufbar, darunter viele historische Landkarten. Die Online-Plattform bietet drei verschiedene Recherchearten:
- Die Archivplan-Suche ermöglicht die systematische Recherche in den Beständen anhand der thematischen Gliederung des Stadtarchivs.
- Über die Feldsuche erhalten die Nutzer die Möglichkeit, ihre Suche nach unterschiedlichsten Kriterien zielgerichtet einzuschränken.
- Die Volltextsuche bietet die gängige Recherche über die Eingabe von Suchbegriffen.

Längst sind nicht alle der im Stadtarchiv Dresden überlieferten Archivalien online zu finden. Einzelne Bestände bleiben vorerst nur im Lesesaal über schriftliche Verzeichnisse und Register recherchierbar. Ein Besuch des Lesesaals ist also nicht nur wegen der attraktiven Veranstaltungen und Ausstellungen immer lohnenswert.

Das Stadtarchiv arbeitet daran, sukzessive weitere Bestände in die neue Fachdatenbank aufzunehmen, um das elektronische Rechercheangebot im Internet stetig zu erweitern.

Quelle: Sächsische Landeshauptstadt Dresden