Dresdens Riesenstollen wird am Sonntag zusammengebaut

Der Weltrekord-Stollen aus Dresden wog 4.500 Kilogramm. Am Wochenende wird der diesjährige zusammengebaut. +++

Im Jahr 2000 schafften die Dresdner Bäckereien den Weltrekord-Stollen mit 4.200 Kilogramm. Der Durchschnitt liegt seit den letzten 15 Jahren bei circa 2.500 Kilogramm. Beim Stollenfest wird der Riesenstollen auf dem Striezelmarkt von rund 30 Bäckern und Konditoren – meist müssen die Lehrlinge und Gesellen ran – in aufwendiger Handarbeit in etwa 500 Gramm schwere Portionen zerteilt und im Tausch gegen sogenannte „Stollentaler“ an die Festbesucher für 4 Euro pro Portion verkauft. Cirka drei Stunden dauert diese Prozedur.

Fast 100 Bäckereien und Konditoreien des Schutzverbandes „Dresdner Stollen“ e.V. sind beteiligt, um die etwa 300 Stollenplatten mit einem Gewicht von jeweils 8 Kilogramm fertigzustellen. Gewaltige Mengen an Mehl, Zucker, Rosinen, Milch, Butter, Zitronat und anderen leckeren Zutaten werden zu dem Teig geknetet, der den Dresdnern und ihren Gästen am 3. Dezember ein schönes Stollenfest und einen leckeren Super-Striezel bescheren soll.

Die einzelnen Stollenplatten werden direkt auf dem Riesenstollenwagen zusammengebaut. Die Platten werden mit Zucker und Butter verklebt und in die traditionelle Form eines Dresdner Stollens gebracht. Am Ende wird der Riesenstollen exakt einer proportionalen Vergrößerung des typischen Dresdner Stollens entsprechen.

In diesem Jahr wird der Riesenstriezel bereits zum dritten Mal in der eigens dafür eingerichteten „Stollenwerkstatt“ bei den Autoprofis von der Sachsengarage in der Liebstädter Straße zusammengebaut.

Quelle: ZASTROW und ZASTROW, www.stollenfest.de

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!