Dresdens Stadtrat tagt wieder

Der Dresdner Stadtrat will morgen einen neuen Finanzbürgermeister wählen.

Amtsinhaber Hartmut Vorjohann will auch künftig die finanziellen Geschickte der Stadt lenken.
Ob er allerdings erneut gewählt wird ist fraglich.  Die Opposition lehnt ihn ab. Die Linke bescheinigt ihm zwar fachliche Qualifikation, kritisiert aber sein demokratisches Grundverständnis. Die Fraktion fordert mehr Transparenz in der städtischen Finanzpolitik und setzt deshalb gemeinsam mit der SPD auf den SPD- Mann Uwe Detemple.

Unumstritten war Vorjohann nie aber jetzt fällt ihm wohl zusätzlich die Diskussion um das Technische Rathaus und die von ihm durchgepeitschte Verlängerung des Mietvertrages auf die Füße. Die Grünen sind deshalb für eine Vertagung der Wahl. Sie wollen vorher die Vorfälle um das Gebäude auf der Hamburger Straße geklärt haben und erst dann über den Posten des Finanzbürgermeisters entscheiden. Eine erneute Wahl Vorjohanns lehnen sie aber ab.

OB Helma Orosz und die CDU stehen hinter Vorjohann und hoffen auf eine zweite Amtszeit. Er habe mit dem WOBA Verkauf die Stadt entschuldet. hieß es zur Begründung.

Die Entscheidung morgen im Stadtrat wird knapp. Klare Mehrheitsverhältnisse gibt es nicht. Da dürften zwei bis drei Stimmen den Ausschlag geben.

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar