Dresdens Studentenzahlen erreichen neuen Rekord

Im Wintersemester 2011-2012 erreichte die Anzahl der Studierenden mit 42.355 einen neuen Rekord in Dresden. Im Vergleich: Vor 10 Jahren gab es nur 20.623 Studenten in der Landeshauptstadt. +++

Gerade bei den Studienanfängern gab es einen Zuwachs und zwar um über neun Prozent auf 7539, eine Zahl, die den bisherigen Höchststand von 2003/04 nur um 16 verfehlte. Über 60 Prozent der Anfänger von 2011 haben ihre Studienzugangsberechtigung außerhalb Sachsens erworben, vor 1999 war es nur ein knappes Drittel. Besonders angestiegen sind die Zahlen der Anfänger, die ihre Studienzugangsberechtigung im Ausland oder in den alten Bundesländern erwarben. Letztere stammen vor allem aus Bayern und Baden-Württemberg, wo aufgrund der Reduzierung der Schulzeit auf zwölf Jahre zwei Jahrgänge gleichzeitig die Hochschulreife erreichen konnten. Die Oberbürgermeisterin, Helma Orosz, sagt dazu: „Das besondere Flair der Elbmetropole ist – neben den sehr guten Studienbedingungen – ein entscheidender Grund hier zu studieren. Ich freue mich, dass wir so viele neue Studentinnen und Studenten in unserer Stadt begrüßen können und bin mir sicher, dass wir noch mehr junge Leute nach Dresden locken werden, wenn die TU den Exzellenz-Titel erhalten hat.“

Während die Zahl deutschen Studienanfängerinnen sogar etwas zurückging, erreichten die männlichen Studienanfänger ein deutliches Hoch, auch im Vergleich zum alten Rekordjahr 2003/04. Hier war die Abschaffung der Wehrpflicht sicher ausschlaggebend.

Quelle: Stadt Dresden

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!