Dresdens zweiter Bürgermeister Detlef Sittel erhält hohe Bundeswehrauszeichnung

Dresdens zweiter Bürgermeister Detlef Sittel ist mit dem Ehrenkreuz der Bundeswehr in Gold ausgezeichnet worden. +++

   Die Verleihung fand im Rahmen eines feierlichen Appells am gestrigen Nachmittag in der Albertstadtkaserne im Beisein von Oberbürgermeisterin Helma Orosz statt. Die Laudatio hielt der Kommandeur der Offizierschule des Heeres Brigadegeneral Jürgen Weigt. Darin hieß es zur Begründung: „Herr Zweiter Bürgermeister Detlef Sittel hat sich in besonderer Weise um die Zusammenarbeit der Landeshauptstadt Dresden und die Offizierschule des Heeres verdient gemacht. Seit vielen Jahren hat Herr Zweiter Bürgermeister Sittel, weit über das normale Maß der Zusammenarbeit hinaus, sich mit viel persönlichem Einsatz um die Integration der OSH in das öffentliche Leben der Landeshauptstadt gekümmert“.

Das Ehrenkreuz der Bundeswehr wurde 1980 anlässlich des 25-jährigen Bestehens der Streitkräfte vom damaligen Bundesminister der Verteidigung Hans Apel gestiftet und am 29. Oktober 1980 durch Bundespräsident Karl Carstens genehmigt. Die Verleihung erfolgt durch den Bundesminister der Verteidigung „als sichtbare Anerkennung für treue Dienste und in Würdigung beispielhafter soldatischer Pflichterfüllung“ und wird in der Regel durch höhere militärische Vorgesetzte ausgehändigt. In Ausnahmefällen dürfen auch Zivilpersonen und Soldaten ausländischer Streitkräfte damit geehrt werden, wenn sie sich um „die Bundeswehr verdient gemacht“ haben. Die Verleihung der höchsten Stufe (Gold) an Zivilisten erfolgt nur sehr selten.

Quelle: Offizierschule des Heeres – Major Holger Hase

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar