Dresdner Animationsfilm „Fritzi“ erzählt Wendewundergeschichte

Dresden - Der Animationsfilm "Fritzi - Eine Wendewundergeschichte" erzählt die Zeit der Wende aus Sicht einer 12-jährigen Leipzigerin.

Bereits vor 10 Jahren wurde der Dresdner Filmemacher Ralf Kukula auf das Kinderbuch der Schriftstellerin Hanna Schott aufmerksam. Der Film richtet sich nun ausdrücklich nicht nur an Kinder, auch für die Eltern gibt es viel wieder zu erkennen. Dass die Geschichte durch eine Dresdner Produktionsfirma verfilmt werden konnte passt natürlich gut zum Thema. Im Film wird die DDR nun authentisch wieder zum Leben erweckt, auf alle Details wie Markennamen und Alltagssprache wurde geachtet, sogar die Fahrgeräusche von Trabant und Straßenbahn wurden von den Originalfahrzeugen aufgenommen.

Für Regisseur Ralf Kukula war es von Anfang an ein Herzensprojekt. Der Film ist eine Koproduktion des Dresdner Studios Balance Film und des Kölner Trickstudio Lutterbeck. Es wurde mit Landes- und Bundesmitteln gefördert, insgesamt arbeiteten rund 700 Menschen aus mehreren Teilen der Welt am Projekt. Kinostart ist passenderweise der 9. Oktober. Sehen Sie weiter unten den Trailer zum Film.

Dresden Fernsehen verlost 20 Tickets für die große Filmpremiere am 8. Oktober im Schauspielhaus Dresden.

Das Gewinnspiel ist beendet.