Dresdner Autofahrer landet im Gleisbett

Der Fahrer eines VW Jetta ist gegen am Montagabend auf der Sternstraße wohl zu früh abgebogen, landet im Gleisbett der Straßenbahn und kann sich aus eigener Kraft nicht mehr von den Schienen befreien. +++

Der Begriff „Das Auto fährt wie auf Schienen“ mag für besonders stabile Fahreigenschaften stehen, am Montagabend bekommt der Spruch in Dresden jedoch eine ganz andere Bedeutung: Der Fahrer eines VW Jetta ist gegen 19.45 Uhr auf der Sternstraße wohl zu früh abgebogen, landet im Gleisbett der Straßenbahn und kann sich aus eigener Kraft nicht mehr von den Schienen befreien.

Der Fahrer kommt mit dem Schrecken davon. Das Auto blockiert jedoch beide Gleise, der Tramverkehr ist zeitweise unterbrochen. Erst einem Abschlepper gelingt es, den VW wieder auf die Straße zu bringen. Die Sperrung dauert rund eine Stunde.

Quelle: News Audiovision

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar