Dresdner Bauausschuss gibt einstimmig sein Votum zum Neubau an der Hauptstraße

Die geplante Neubebauung auf der Hauptstraße ist am Mittwochabend vom Bau-Ausschuss einstimmig genehmigt worden, allerdings soll der Übergang der bestehenden Bebauung nachgebessert werden. +++

In seiner gestrigen Sitzung behandelte der Ausschuss für Stadtentwicklung und Bau unter anderem die Pläne zum Neubau an der Hauptstraße. Investor Heinz Nettekoven, Florana KG Weimar, stellte gemeinsam mit dem Architekten Thomas Knerer das Konzept visuell vor.

Mit der Empfehlung, den Übergang zu der bestehenden Bebauung in der Heinrichstraße und am Obergraben nachzubessern, gab der Bauausschuss ein einstimmiges Votum für den Neubau an der Hauptstraße ab. Das Baugenehmigungsverfahren läuft. Die Genehmigungsfrist nach § 69 SächsBO (Sächsische Bauordnung) von drei Monaten endet am 10. März 2010. Dabei wird mit einer Verlängerung von zwei Monaten – bis zum 10. Mai – gerechnet. Die beantragte Baugenehmigung soll im ersten Halbjahr 2010 erteilt werden.

Aus Sicht des Amtes für Kultur und Denkmalschutz beeinträchtigt das thematisierte Bauvorhaben die denkmalpflegerischen Belange nicht, denn: „Gestalterisch fügt sich dieses Konzept in die vorhandene Situation der bereits sanierten Plattenbauten an der Hauptstraße ein. Im Rahmen der geplanten Neubebauung werden die leerstehenden Plattenbauten abgerissen. Der derzeit überbaute Eingang zur Heinrichstraße wird dabei wieder geöffnet. Damit erfolgt die Rekonstruktion des historischen Stadtgrundrisses. Die historische Flucht der Hauptstraße wird wieder aufgenommen und die ursprüngliche Beziehung von der Hauptstraße aus zum dahinterliegenden Barockviertel wieder hergestellt.“

Quelle: Landeshauptstadt Dresden

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar