Dresdner Bushaltestellen werden barrierefrei

Eine Millionen Euro stehen für den barrierefreien Ausbau für Dresdner Bushaltestellen zur Verfügung, darunter die Bushaltestellen Körnerplatz, Garnisonkirche, Strehlener Platz.. +++

Laut Presseinformationen der SPD-Ratsfraktion steht am Donnerstag im Stadtrat die Vorlage „Sonderprogramm barrierefreier Haltestellenausbau“ auf der Tagesordnung. Damit wird ein im Januar 2011 beschlossener interfraktioneller Antrag (CDU/SPD) umgesetzt. Insgesamt sollen mit rund einer Millionen Euro zunächst acht Bushaltestellen der Priorität A komplett barrierefrei gestaltet werden, an weiteren fünf Haltestellen Teilverbesserungen durchgeführt werden. 

Mehrer Buslinien und Kontenpunkte fallen darunter: Besonders wichtig ist der Körnerplatz, wo allein vier Buslinien entlang fahren (61, 63, 84/309). Dresdens nachfragestärkste Buslinie 61 soll an der Radeberger Straße (Weißig) und der Niederwaldstraße noch zwei weitere barrierefreie Haltestellen erhalten. Auch die Linie 64 wird zweimal berücksichtigt. Zum einem mit einer schon länger geplanten neuen Haltestelle an der Garnisonkirche und zum anderem der wichtigen Umsteigehaltestelle Mickten. Bei den Haltestellen, die teilausgebaut werden, ist die Hepkestraße hervorzueheben, wo die Einführung der Buslinie mit großer Kritik verbunden war. 

Die Vorlage wurde in den Ausschüssen nahezu einstimmig befürwortet, auch im Stadtrat ist eine große Zustimmung zu erwarten.

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!