Dresdner Debatte: Sonderöffnungszeiten zum Tag der Deutschen Einheit

Am 17. September startete die Dresdner Debatte zur Inneren Neustadt. Zum Tag der Deutschen Einheit hat das Stadtplanungsamt Dresden Sonderöffnungszeiten für die Info-Box eingerichtet. +++

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Amtes sind am Sonntag, 2. Oktober und Montag, 3. Oktober von 11 bis 16 Uhr an der Hauptstraße/Ecke Ritterstraße vor Ort und geben Auskunft über die Vorhaben, informieren über die Internetdiskussion und nehmen Anregungen entgegen. 

In der Online-Diskussion auf www.dresdner-debatte.de haben etwa 3 100 Besucher bereits über 300 Beiträge verfasst. Rund 200 weitere Bürgerinnen und Bürger beteiligten sich in der Info-Box vor Ort. 

Am häufigsten diskutieren die Teilnehmer über Architektur und Gestaltung des Neustädter Marktes. Während sich die einen für einen weitreichenden Abbruch der Plattenbauten zugunsten einer historischen Rekonstruktion der Stadträume und Fassaden aussprechen, plädieren andere für den Erhalt von Brunnen, Bäumen und Nachkriegsbebauung. Kontrovers verhandeln die Diskutierenden auch die Nutzung der Hauptstraße durch Radfahrer und Fußgänger. Weitere Themen sind die Öffnung der Rähnitzgasse sowie die Fußgängerbrücke über den Archivplatz. 

Noch bis zum 14. Oktober können sich die Dresdner an der Diskussion über die Innere Neustadt beteiligen. Die Info-Box hat in dieser Zeit Dienstag bis Freitag von 15 bis 19 Uhr und  Samstag von 11 bis 16 Uhr geöffnet. 

Die Dresdner Debatte ist ein öffentlicher Dialog zu aktuellen Themen der Stadtentwicklung zwischen Bürgerschaft, Politik und Verwaltung. Sie fand das erste Mal 2010 zum Thema Neumarkt statt.

Quelle: Landeshauptstadt Dresden

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!