Dresdner Drogen-Kurier auf Autobahn geschnappt – Haftbefehl nach Rauschgift-Beschaffungsfahrt

Beamte des Hauptzollamtes Dresden griffen einen 24-jährigen Mann aus Dresden auf, der Crystal in einer Bauchtasche mit sich führte. Er war Mitfahrer in einem mit drei Personen besetzten, kurz zuvor aus Tschechien eingereisten PKW. +++

Beamte einer Kontrolleinheit Verkehrswege des Hauptzollamtes Dresden haben in der Nacht vom 15.07. zum 16.07.2010 bei einer Kontrolle auf der Autobahn A 17 im Bereich Breitenau 30 Gramm Crystal sichergestellt. Ein 24 Jahre alter Mann aus Dresden führte die Drogen in einer Bauchtasche mit sich. Er war Mitfahrer in einem mit drei Personen besetzten, kurz zuvor aus der Tschechischen Republik eingereisten PKW. Der Beschuldigte räumte gegenüber den Beamten ein, dass er die Fahrt ausschließlich zur Beschaffung der Betäubungsmittel unternommen hatte.

Aufgrund der Feststellung ordnete der zuständige Ermittlungsrichter die sofortige Durchsuchung der vom Beschuldigten genutzten Räumlichkeiten an. Im Zuge dessen wurden 35 Gramm Marihuana und mehr als 4.000 Euro Bargeld gefunden. Der 24-Jährige erklärte in seiner Vernehmung, dass das Geld zum großen Teil aus Drogenverkäufen stamme. Am Freitagnachmittag erließ das zuständige Amtsgericht auf Antrag der Staatsanwaltschaft Dresden Haftbefehl gegen ihn.

In welchem Umfang sich der Mann in der Vergangenheit Betäubungsmittel verschafft und diese weiterverkauft hat, ist Gegenstand der weiteren Ermittlungen, die das Zollfahndungsamt Dresden führt. Bei den beiden weiteren Personen (21 bzw. 23 Jahre) gab es keine Anhaltspunkte dafür, dass sie Kenntnis von der Beschaffung des Rauschgiftes in der Tschechischen Republik durch ihren Mitfahrer hatten. Sie konnten ihre Fahrt fortsetzen.

Quelle: Zollfahndungsamt Dresden

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!