Dresdner „Drogenfahrer“ inhaftiert

Die Polizei hat auf der Dresdner Marienbrücke einen BMW mit gestohlenen Autokennzeichen überprüft. Der Fahrer stand unter Drogen, hatte Betäubungsmittel bei sich und gegen ihn lag ein Haftbefehl vor. +++

Mit gestohlenen Kennzeichen…

Zeit:   10.06.2015, 16.25 Uhr
Ort:    Dresden-Friedrichstadt

…war gestern Nachmittag der Fahrer (33) eines schwarzen BMW 318 auf der Weißeritzstraße unterwegs.

Das Auto war einer Zivilstreife der Polizei auf der Marienbrücke aufgefallen und sollte kontrolliert werden. Bei der Überprüfung des BMW stellte sich heraus, dass die angebrachten Kennzeichen in Fahndung standen. Sie waren Montagnacht in Dresden-Löbtau von einem VW Bora gestohlen worden.

Nach dem Stopp des Wagens offenbarte sich das Ausmaß dessen, was der
33-Jährige auf dem Kerbholz hatte:

Er stand unter Drogeneinfluss und hätte deshalb gar nicht am Steuer sitzen dürfen. Zudem hatten er und sein Beifahrer (31) eine kleine Menge Betäubungsmittel bei sich. Der BMW war nicht zugelassen und ohne Versicherung unterwegs. Hinzu kommen die gestohlenen und missbräuchlich am Auto angebrachten Kennzeichen.

Den Fahrer erwarten jetzt mehrere Ermittlungsverfahren, unter anderem wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittel- und Pflichtversicherungsgesetz sowie des Fahrens unter Drogeneinfluss.

Letztendlich wurde der 33-Jährige in die JVA Dresden gebracht – gegen ihn lag ein Haftbefehl vor. (ir)

Quelle: Polizei Dresden