Dresdner Eislöwen besetzen letzte Kontingentstelle

Die Dresdner Eislöwen haben den letzten von insgesamt fünf Ausländerplätzen mit dem Österreicher Florian Iberer besetzt. Iberer gilt als solider Verteidiger.+++

Die Dresdner Eislöwen haben den letzten von insgesamt fünf Ausländerplätzen mit dem Österreicher Florian Iberer besetzt. Dies gab Geschäftsführer Matthias Broda am Sonntagabend im Rahmen der Mannschaftsvorstellung bei der Saisoneröffnung auf dem Schaufelraddampfer „Pillnitz“ bekannt.

Der ehemalige österreichische Nationalspieler hatte sich über ein Probetraining bei den Dresdner Eislöwen empfohlen und nun einen Saisonvertrag an der Elbe unterschrieben. „Es spricht für uns, dass sich ein Spieler seiner Qualität bei uns anbietet. Florian hat in allen Testspielen überzeugt und passt auch menschlich sehr gut zu uns“, freut sich Trainer Thomas Popiesch über den Neuzugang.

Iberer gilt als solider Verteidiger, der einen guten ersten Pass spielen und auch in Über- und Unterzahl Akzente setzen kann. In bisher sechs absolvierten Vorbereitungsspielen konnte er drei Assistpunkte auf seinem Konto verbuchen. Der 1,85 m große und 90 kg schwere Abwehrspieler stammt aus dem Nachwuchs der Graz 99ers, bei denen er auch den Großteil seiner Karriere bestritt. Zwischen 2004 und 2008 sammelte er  zudem Erfahrungen in Nordamerika (UHL, ECHL und IHL) und war bis 2010 Nationalspieler seines Heimatlandes.

Quelle: Dresdner Eislöwen

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar