Dresdner Eislöwen: Hugo Boisvert erhält deutschen Pass

Vor dem ersten Pflichtspiel ist es Gewissheit: Hugo Boisvert hält seine Einbürgerungsurkunde in den Händen und wird in der kommenden Saison als deutscher Staatsbürger für die Dresdner Eislöwen an den Start gehen. +++

Hugo Boisvert geht in seine dritte Saison bei den Eislöwen und ist aus der Mannschafft nicht mehr weg zu denken. Auf und neben dem Eis ist er zur absoluten Identifikationsfigur und zum Publikumsliebling geworden. Und das kommt nicht von ungefähr: „Becher-Hugo“, wie der gebürtige Kanadier liebevoll von den Eislöwen-Anhängern genannt wird, ist der erste Spieler, der durch eine bislang einzigartige Fan-Aktion eine Spielzeit lang finanziert werden konnte. Dazu kommt, dass der Stürmer von Beginn an Verantwortung übernommen hat und einer der Führungsspieler des Teams ist.

Spielerisch überzeugt Hugo Boisvert nicht nur dadurch, dass er eine Erfolgsquote am Bullypunkt von nahezu 100 Prozent hat. Er lebt auch der Mannschaft die kämpferische Einstellung auf dem Eis vor. Ein Indiz dafür: In einem der letzten Testspiele verteidigte er in Unterzahl über eine Minute ohne Schläger und blockte letzten Endes den finalen Blueliner, indem er sich mit seinem Körper in die Schussbahn warf.

Vor seiner Verpflichtung bei den Dresdner Eislöwen war Hugo Boisvert vier Jahre bei den Kassel Huskies unter Vertrag (bis zur Insolvenz des Clubs). Die letzten drei Jahre davon führte er die Schlittenhunde als Kapitän aufs Eis. Welche Wertschätzung Hugo Boisvert immer noch bei den Huskies genießt, zeigte sich beim Testspiel der Eislöwen am vergangenen Freitag in Kassel, bei welchem ihn die Fans nach dem Spiel mit stehenden Ovationen feierten.

„Wir fühlen uns sehr wohl. Meine Familie ist sehr glücklich hier in Dresden“, so Hugo Boisvert selbst. „Jetzt freue ich mich auf eine erfolgreiche neue Saison und möchte dem Team helfen, Spiele zu gewinnen.“ Dass er das mit vollem Einsatz versuchen wird, davon ist absolut jeder überzeugt.

Quelle: Dresdner Eislöwen

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!