Dresdner Eislöwen kämpfen gegen den Abstieg

Die Dresdner Eislöwen hoffen auf ein Ende ihrer Negativserie. An einen Abstieg kann Geschäftsführer Matthias Broda aber nicht glauben. Mehr unter www.dresden-fernsehen.de +++

Nach nur sechs Punkten aus den letzten 14 Spielen, rangieren die Dresdner Eislöwen auf dem vorletzten Tabellenrang.

Das letzte Mal gewannen die Dresdner Eishockeyspieler im Derby gegen die Beetigheim Steelers Mitte Januar und stecken mitten im Abstiegskampf.

Interview mit  Matthias Broda, Geschäftsführer (im Video)

Der verletzte Stürmer der Eislöwen Jan Zurek musste am Mittwoch operiert werden. Torhüter Kellen Briggs fällt unterdessen weiterhin aus.

Geschäftsführer Matthias Broda gibt trotz verletzter Spieler die Hoffnung auch in der nächsten Saison, weiter in der 2. Bundesliga zu spielen, nicht auf.

Interview mit Matthias Broda, Geschäftsführer (im Video)

Das nächste Spiel der Dresdner Eislöwen ist am Sonntag auswärts bei den Schwenninger Wild Wings.

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!