Dresdner Eislöwen machen Aufstieg perfekt

Noch nie war die Eishockey-Euphorie so groß.

Für das 5. Playoff-Spiel gegen Füssen hätten die Eislöwen gut und gerne 8000 Tickets verkaufen können. Schon seit Tagen war das Spiel ausverkauft.

Kein Wunder, wollte doch jeder Fan dabei sein, wenn die Eislöwen den Aufstieg perfekt machen. 

Es wurde gebangt und gezittert, bis sich die ganze Anspannung entlud. In der 9. Minute der Verlängerung erlöste Kevin Gardner die Massen. Die Eislöwen sind zurück in der 2.Eishockey Bundesliga.

Hitchcock hätte kein besseres Drehbuch schreiben können. Denn vier Minuten vor Spielende glaubte kaum noch jemand an einen Sieg der Eislöwen. Mit 2:4 führte Füssen, die geplante Aufstiegsfeier geriet in höchste Gefahr, weil die Eislöwen das große Nerven flattern bekamen. Doch Kilian Glück und Roman Weilert drehten das Spiel.

In der Schlußminute glich Dresden aus und die Eisarena wurde zum Tollhaus. Der Rest ist bekannt und seit gestern Dresdner Eishockeygeschichte. Topscorer Gardner erzielt das 5:4. Das letzte Tor der Saison, die bei den überglücklichen Eislöwen Spuren hinterließ.

Die Dresdner Eislöwen haben es geschafft. Vom ersten Spieltag an dominierten sie die Liga, nie wurde das Saisonziel Aufstieg aus den Augen verloren.