Dresdner Eislöwen: Sami Kaartinen mit Bruch des Mittelhandknochens

Mindestens sechs Wochen muss der Stürmer Sami Kaartinen verzichten. Der Finne bekam im Spiel gegen die Eispiraten Crimmitschau den Puck auf die rechte Hand und brach sich dabei den Mittelhandknochen. +++

 Zuvor hatte der 35-Jährige mit dem zwischenzeitlichen 5:3 nicht nur das 100. Saisontor für Dresden, sondern auch seinen 150. Pflichtspieltreffer für die Dresdner Eislöwen erzielt. Noch ist unklar, ob die Verletzung operativ behandelt werden muss.

„Ich habe sofort gemerkt, dass etwas nicht stimmt und der Arzt hat mein Gefühl leider bestätigt, so dass ich die Partie nicht zu Ende spielen konnte“, sagt Sami Kaartinen und fügt hinzu: „Es ist leider eine langwierige Verletzung. Es stimmt mich natürlich sehr traurig, dass ich der Mannschaft solange nicht helfen kann. Aber auch das gehört leider zum Eishockey.“

„Die Verletzung von Sami wirft uns natürlich gerade in der aktuellen Phase zurück. Wir wünschen ihm alles Gute und hoffen, dass wir ihn bald wieder auf dem Eis begrüßen können“, sagt Eislöwen-Cheftrainer Thomas Popiesch.

Quelle: Dresdner Eislöwen

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar