Dresdner Eislöwen: Verteidiger Max Prommersberger in Bietigheim wieder dabei

Am Freitag steht für das Team von Cheftrainer Thomas Popiesch das Spiel beim Tabellenführer Bietigheim auf dem Programm. Das Spiel gegen die Bietigheim Steelers beginnt am Freitag um 19.30 Uhr.+++

Während in der EnergieVerbund Arena am Wochenende die ISU Short Track Europameisterschaft über die Bühne geht, müssen die Dresdner Eislöwen wieder auf Reisen gehen. Am Freitag steht für das Team von Cheftrainer Thomas Popiesch zunächst das Spiel beim Tabellenführer Bietigheim auf dem Programm.  Den Weg nach Baden-Württemberg definitiv nicht antreten werden Thomas Supis und Felix Thomas. „Thomas hält aktuell noch nicht höheren Belastungen stand und wird noch länger ausfallen. Felix hat in dieser Woche wieder erste Versuche auf dem Eis unternommen, wird aber noch nicht einsatzfähig sein“, sagt Co-Trainer Toni Raubal. Ob Bruce Becker, den aktuell ein grippaler Infekt plagt, morgen wieder fit ist, steht noch nicht fest. „Die Chancen sind 50:50“, sagt Raubal. Gute Nachrichten gibt es derweil von Verteidiger Max Prommersberger, der gegen Bietigheim wieder im Kader stehen wird.  In der EgeTrans Arena erwartet die Eislöwen eine schwere Aufgabe. „Wir konnten in dieser Saison zwei von drei Partien für uns entscheiden. Warum sollte es nicht auch ein drittes Mal klappen. Wir fahren mit Respekt, aber ohne Angst zu den Steelers“, sagt Raubal und fügt hinzu: „In Bietigheim können alle drei Sturmreihen Tore produzieren. Das Team hat eine sehr gute Powerplay-Quote.“ Das Spiel gegen die Bietigheim Steelers beginnt am Freitag um 19.30 Uhr und wird geleitet von HSR Stefan Vogl (München). Informationen gibt es über den Liveticker und den Facebook-Auftritt der Dresdner Eislöwen.

Quelle: Dresdner Eislöwen e.V.