Dresdner Eislöwen: Vertrag mit Co-Trainer Anton Raubal aufgelöst

Auf Wunsch von Co-Trainer Anton „Toni“ Raubal wurde der bestehende Vertrag mit dem gebürtigen Garmisch-Partenkirchener am Montag mit sofortiger Wirkung aus persönlichen Gründen aufgelöst. +++

„Wir wurden von Tonis Wunsch absolut überrascht, möchten seiner Bitte aufgrund der besonderen familiären Konstellation jedoch nachkommen. Wir wünschen Toni und seiner Familie für die Zukunft alles Gute“, sagt Eislöwen-Geschäftsführer Volker Schnabel.

„Es war definitiv keine leichte Entscheidung für mich, aber die Umstände lassen mir derzeit keine andere Wahl. Ich möchte mich bei allen Verantwortlichen der Dresdner Eislöwen und bei der Mannschaft für das Verständnis bedanken. Es ist kein leichter Schritt für mich. Ich wünsche den Dresdner Eislöwen für die Zukunft alles Gute und viel Erfolg. Ich werde die Entwicklung des Teams natürlich weiterhin verfolgen“, sagt Anton „Toni“ Raubal.

Die Dresdner Eislöwen prüfen derzeit alle Möglichkeiten, um zeitnah einen Nachfolger auf der Position des Co-Trainers präsentieren zu können.

Quelle: Dresdner Eislöwen