Dresdner engagieren sich in Katastrophengebieten

Drei Monate nach dem Erdbebenunglück in Indonesien hat die Dresdner Hilfsorganisation Arche noVa über ihre Arbeit berichtet

Die Mitarbeiter von Arche noVa haben in den betroffenen Gebieten unter anderem den Wiederaufbau und die Trinkwasserversorgung unterstützt.

Helfer im Erdbebengebiet war Sven Seifert – er unterstützt die Entwicklung von Katastrophenschutzplänen in den Krisengebieten.

O-Ton Sven Seifert, Arche NoVa Dresden
 
Auch im kommenden Jahr wird die Organisation ihr Know-How bei Projekten in Uganda, Sri Lanka und Birma einbringen.

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar