Dresdner FDP will Striezelmarkt 2012 verlängern

Die Dresdner FDP schlägt die Verlängerung des diesjährigen Striezelmarktes über die Weihnachtsfeiertage hinaus bis zum 30. Dezember 2012 vor.  Mehr unter www.dresden-fernsehen.de +++

Für eine entsprechende Initiative hat sich der Kreisvorstand der Dresdner Freidemokraten in seiner gestrigen Sitzung ausgesprochen und die FDP-Fraktion im Dresdner Stadtrat gebeten, einen entsprechenden Vorstoß zu prüfen. Aus Sicht der Liberalen ergibt sich diese Notwendigkeit aufgrund der kalendarischen Besonderheiten. Danach fällt der 4. Advent 2012 auf den 23. Dezember.

Damit gehen den Händlern im Vergleich zu anderen Jahren mehrere Tage verloren, an denen Sie die Möglichkeit haben, Umsatz zu erzielen und damit kalkulierte Kosten zu erwirtschaften. Zudem entfielen im Vergleich zu anderen Jahren mehrere Tage, an denen der Dresdner Besuchermagnet des Jahresendes geöffnet ist.

Sinkende Besucherzahlen und Umsatzeinbußen für Dienstleister aber auch den Dresdner Einzelhandel und die Tourismuswirtschaft wären die Folge. Der Vorschlag, die Öffnungszeit in diesem Jahr über die Weihnachtsfeiertage hinaus bis zum 30. Dezember 2012 auszuweiten, erscheint uns deshalb sinnvoll und vernünftig.

Uns ist bewusst, dass eine Verlängerung des Striezelmarktes über das eigentliche Weihnachtsfest hinaus eine Entscheidung ist, die das Konzept des ältesten deutschen Weihnachtsmarktes entscheidend weiterentwickelt. Das dies durchaus ein erfolgreicher Ansatz sein kann, beweist der Erfolg des neu konzipierten Striezelmarktes in den vergangenen drei Jahren.

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar