Dresdner Feuerwehr durch Unwetter im Dauereinsatz

Dresden - Das Unwetter der vergangenen Nacht in Dresden hat die Feuerwehr auf den Plan gerufen. Die Kameraden mussten 22 mal ausrücken.

© SACHSEN FERNSEHEN

Das Unwetter der vergangenen Nacht in Dresden hat die Feuerwehr auf den Plan gerufen. Die Kameraden mussten 22 mal ausrücken. Durch die Gewitterfront mit Starkregen, Hagel und Sturmböen im Stadtgebiet, musste die Feuerwehr 12 mal umgestürzte Bäume beseitigen – zum Beispiel auf dem Dreyssigplatz in Mickten. Außerdem musste sie aus acht Häusern und Wohnungen Wasser pumpen. Unter anderem auf der Langebrücker Straße wurde die Straße bzw. Brückendurchfahrt überschwemmt. Verletzte gab es durch das Unwetter in Dresden nicht.