Dresdner Feuerwehren durch Unwetter stark gefordert

Aufgrund einer durch Dresden und Umgebung ziehenden Gewitterfront kam es in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag zu zahlreichen Einsätzen der Feuerwehr. +++

Auf der Helmut-Schön-Allee wurde gegen 22:10 Uhr eine etwa 15 Meter hohe Linde entwurzelt. Ein Löschfahrzeug der Feuerwache Strießen wurde alarmiert.

Im gesamten Stadtgebiet rückten die Einsatzkräfte zu insgesamt 14 wetterbedingten Einsätzen aus. Die Einsatzleitung geht davon aus, dass viele Schäden jedoch erst im Laufe des Tages sichtbar werden und er vermutlich zu weiteren Einsätzen kommen wird.

Desweiteren wurden die Kameraden der Feuerwachen Löbtau und Omsewitz gegen 2 Uhr zu einem Kellerbrand auf der Harry-Dember-Strasse gerufen. Das Feuer, das aus ungeklärter Ursache in einer Kellerbox ausgebrochen war, konnte schnell gelöscht werden. Die ausgetretenen Rauchgase machten jedoch eine aufwendige Nachkontrolle der Wohnungen notwendig. Erst gegen 06.15 Uhr konnte der Einsatz durch die Integrierte Rettungsleistelle Dresden abgeschlossen werden. Verletzt wurde niemand.

Zwischen Mittwoch 06.30 Uhr und Donnerstag 06.15 Uhr wurde die Feuerwehr insgesamt zu 45 Einsätzen alarmiert.

Quelle: Brand- und Katastrophenschutzamt Dresden

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar