Dresdner Floorball-Herren fahren den 2. Bundesliga-Sieg ein

Am Sonntag konnten die Igels mit einer starken Mannschaftsleistung im Spiel gegen die Saalebiber Halle den 2. Saisonsieg einfahren. +++

Dabei zeigten die Dresdner, die in der vorangegangen Saison meist sehr schlecht starteten, gerade im 1. Drittel eine mehr als überzeugende Leistung.

Neuzugang Jakub Jirava, der nach Urlaub nun zum ersten Mal für die Elbestädter auflief, traf bereits nach 57 gespielten Sekunden nach Vorlage von Marcel Schulze. In einem ihrer wenigen Angriffe scheiterten die Gäste an Goalie Robert Eckermann, der auch heute wieder eine sehr gute Partie ablieferte. Den direkten Gegenzug nutzten die Igels zur 2:0 Führung durch Henning Baldauf, der einen kurzen Slotpass von Erik Schuschwary im Nachsetzen verwandelte. Den anschließenden Bully gewannen die Dresdner ebenfalls, spielten schnell über die rechte Angriffsseite und legten nur 18 Sekunden später zum 3:0 durch Jakub Jirava nach. Die Gäste schienen nun deutlich überfordert und boten den Hausherren immer wieder zu viel Platz zum Spielen. Marcel Schulze erhöhte mit einem satten Schlagschuss, nach nicht einmal 9 gespielten Minuten, zum 4:0.
Auf Hallenser Seite besann man sich nun auf ein ruhigeres Aufbauspiel. In der Defensive stand der Gegner der Igels generell tief in der eigenen Hälfte. Trotz zahlreicher Chancen konnten die Dresdner ihren Vorsprung durch Daniel Prášek „nur noch“ auf 5:0 ausbauen.

Eine große Last schien den Igels von der Schulter zu fallen, was man als Zuschauer zu Beginn des zweiten Spielabschnitts durchaus beobachten konnte.
Gelöst und sicher spielten die Gastgeber die Angriffe herunter, sodass nach 23 Minuten auch Christopher Gruhne zu seinem 1. Treffer am heutigen Tage kam. Er nutzte nach Vorlage von Philipp Deck eine Lücke im Deckungsverbund der Saalebiber und schoss überlegt zum 6:0 flach ein. Nach Stockschlag durch Marcel Schulze gerieten die Igels gegen Mitte des Drittels in Unterzahl. Kurz vor Ablauf der Strafe nutzten die Gäste, in Person von Florian Herbst, ihre Überzahl zum 6:1 Anschlusstreffer. Doch auch die Saalebiber erhielten im Anschluss eine 2-Minuten-Strafe, die Christopher Gruhne mit seinem Treffer zum 7:1 zu nutzen wusste. Eine weitere Strafe für die Igels, erhielt Jakub Jirava 20 Sekunden vor Drittelende, als er nach einem Foul im Liegen den Ball spielte.

Mit Wiederbeginn mussten die Dresdner also erneut eine Unterzahl überstehen. 7 Sekunden vor Ablauf der Strafe war es David Lachnit, der freistehend im Slot für die Gäste zum 7:2 traf.
Obwohl die Igels das Spiel komplett im Griff hatten, erlaubten sich die Dresdner in der Folge zu viele vermeidbare Fouls. Anstatt wie bisher sicher zu spielen und den Gegner laufen zu lassen, verließen sich die Elbestädter zunehmend auf ihre „Abräumerqualitäten“. Zwei Zeitstrafen für Eric Stein und Christopher Gruhne überstanden die Gastgeber schadlos, ehe Tomas Patrmann auf Seiten der Gäste, 90 Sekunden vor Schluss, den 7:3 Endstand herstellte. Ein direkt nach Wiederanpfiff stattfindendes Foul an Eric Stein wurde nicht geahndet, wohl aber seine Beleidigung. Mit einer roten Karte endete für ihn das Spiel vorzeitig. Trotz Aufregung auf Seiten der Dresdner spielten die Igel-Herren die Partie nun etwas souveräner zu Ende. Erik Schuschwary hatte den Treffer zum 8:3 2 Sekunden vor Schluss auf der Kelle, scheiterte jedoch freistehend am Hallenser Schlussmann.

Die Igels zeigten eine sehr ansprechende Leistung. Die Herren müssen aber im Bereich der unnötigen Fouls unbedingt arbeiten, denn gegen einen besser aufgelegten Gegner kann hier schnell ein sicher geglaubter Sieg verspielt werden.

Weitere Infos zum Team und den kommenden Heimspielen finden sie unter:
www.unihockey-dresden.de