Dresdner Freibäder ziehen Bilanz

Die Freibadsaison in Dresden ist am Sonntag zu Ende gegangen.

  Wenige Sonnentag gab es, dafür bestimmten Regen und kühle Temperaturen den Sommer und so fiel auch die Bilanz der Freibäder schlecht aus.

Rund 226.000 Besucher wurden verzeichnet, das sind 67.000 weniger als im Vorjahr. Vor allem das schlechte Juli- und Septemberwetter hat die Freibadsaison 2007 zur schlechtesten der letzten sechs Jahre werden lassen. 

  Das sanierte Freibad Wostra startete in seine erste komplette Saison. Hier hatte sich ein Verein für die Erhaltung des Bades eingesetzt.

In der Wostra konnten rund   30.000 Badegäste gezählt werden.

Attraktion des Bades ist der einzige Dresdner Sprungturm.