Dresdner HafenCity sitzt auf dem Trockenen

Bereits seit vergangenem Jahr existiert ein Masterplan der Stadt für die Entwicklung des Areals am Neustädter Hafen in Dresden. Jetzt geht’s nicht weiter, weil offenbar ein Grundstücksbesitzer nicht mitspielen will. +++

Exclusives Wohnen am Wasser mit Blick auf die Altstadt – das Gebiet um den Neustädter Hafen soll eine der besten Adressen in Dresden werden – so will es die Stadt und hat bereits letztes Jahr einen Masterplan zur Entwicklung des Areals links und rechts der Leipziger Straße beschlossen.

Marina City – das ist mehr als nur eine Vision. Exlusive Wohnungen, Restaurants und Läden, unter Einbeziehung des Radweges und des Hafenbereiches – ein harmonisches Gesamtkonzept – die Pläne dafür hat die DresdenBau GmbH schon lange in der Schublade. Geht es nach Regine Töberich – könnte es mit der Bebauung des Areals zwischen Hafenbecken und Leipziger Straße sofort losgehen.

Das brachliegende Gelände allerdings gehört der Sächsischen Binnenhäfen Oberelbe GmbH. Die habe das Grundstück zwar inzwischen zum Verkauf ausgeschrieben und auch einen Käufer gefunden – passiert sei seitdem nichts. Verzögerungstaktik des SBO-Geschäftsführers – vermutet die DresdenBau-Chefin.
 
Unter anderem befindet sich auf dem Gelände das Puro-Beach – das der Marina-City weichen müßte.

Mehr dazu im Video

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!