Dresdner Hauptbahnhof wird 115

Nach fünf Jahren Bauzeit nahm der Bahnhof im April 1898 den Betrieb auf. Dieses Jahr feiert der Bahnhof nun sein 115. Jubiläum. Durch den Ausbau von Nord- und Südhalle wird die Dresdner Sehenswürdigkeit nun auch zum Einkaufsbahnhof. +++

Einkaufsbahnhof bietet Kultur, Unterhaltung und Einkaufen in geschichtsträchtiger Atmosphäre

Es ist einer der größten und eindrucksvollsten Bahnhöfe Europas und dieses Jahr wird er 115: der Dresdner Hauptbahnhof. Die wechselhafte Geschichte des Bahnhofs geht zurück bis in das Jahr 1892. Der Hauptbahnhof wurde als Dreh- und Angelpunkt der Stadt geplant und von den Architekten Giese & Weidner umgesetzt. Rund 17.000 Tonnen Stahl wurden verbaut, die Baukosten beliefen sich auf ca. 18 Millionen Mark. Nach fünf Jahren Bauzeit nahm der Bahnhof im April 1898 den Betrieb auf.

Zwischen 1997 und 2006 hat der weltbekannte Architekt Lord Norman Foster den Bahnhof einer vollständigen Renovierung unterzogen. Für den Umbau erhielt Foster übrigens 2007 vom Royal Institute of British Architects (RIBA) den Stirling Prize für herausragende Architektur.

Der so entstandene neue Hauptbahnhof vereint moderne Technik, Funktionalität und Attraktivität mit historischem Charme. Eine Besonderheit des sanierten Gebäudes ist das neu konstruierte Dach aus einer gerade einmal 0,8 Millimeter dicken Glasfasermembran, die beidseitig mit einer
selbstreinigenden Teflonschicht überzogen ist. Die transluzente, silbrig-weiße Membran ist tagsüber weitgehend licht-durchlässig und reflektiert nachts das Licht der Bahnhofshalle.

Frauenkirche, Semperoper, Zwinger – und jetzt IHR EINKAUFSBAHNHOF

Jedes Jahr lockt Dresden hunderttausende Besucher an die Elbe. Kein Wunder, denn die Stadt gehört als Verkehrsknotenpunkt, Ballungszentrum und Touristenattraktion zu den beliebtesten Reisezielen in Deutschland. Dresden und sein Umland sind gespickt mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten – eine davon ist der Dresdner Hauptbahnhof. Rund 500 Zughalte und ca. 60.000 Reisende frequentieren pro Tag den Bahnhof.

Das Tor zum Elbflorenz ist nicht nur Reisezentrum, sondern immer mehr auch ein hervorragend besuchtes Einkaufs- und Freizeitcenter im Herzen Dresdens. Einzelhandel und Gastronomie florieren bereits. Durch den Ausbau von Nord- und Südhalle entstehen auf zusätzlich ca. 11.000 qm Fläche weitere Geschäfte, u.a. der Firmen Görtz Schuhe, Rossmann, Biomarkt Podemus, Bahnhofs-Apotheke und Nanu Nana. Mit Fertigstellung des Projekts stehen den Reisenden und Gästen insgesamt ca. 14.000 qm Fläche mit 44 neuen Geschäften zur Verfügung. Von Gastronomie, Hartwaren und Mode über Dienstleistungen bis hin zu Pflege- und Gesundheitsangeboten sowie Lebensmitteln sind sämtliche alltäglichen Bedürfnisse abgedeckt.

EINKAUFSBAHNHOF Dresden Hauptbahnhof – ein Ort des Erlebens

Faszinierende Ausstellungen, farbenfrohe Dekos zur Saison, unterhaltsame Konzerte, sowie das alljährlich stattfindende Kinderfest laden zum Verweilen am Hauptbahnhof ein. Auch während der Bauphase dieses Jahr wird ein volles Veranstaltungsprogramm für Groß und Klein geboten. Und noch viel mehr: Anlässlich der nächsten Eröffnungen im Juli sowie Dezember sind viele spannende Aktionen geplant.

Was passiert demnächst

Die bestehenden sowie die neu eröffneten Geschäfte werden rund um die beiden Eröffnungstermine mit attraktiven (Wieder-)eröffnungsangeboten locken. Zentrales Element der Eröffnungskampagne des Hauptbahnhofs ist das Einkaufstaschen-Symbol. Zwei knapp drei Meter große Einkaufstüten mit integrierten Leuchtstrahlern werden zukünftig vor den beiden Haupteingängen weithin sichtbar auf das neue Einkaufscenter hinweisen.

Quelle: UGW Communication GmbH