Dresdner Hochspringer sorgt für Sensation beim Springermeeting

Matthias Haverney vom Dresdner SC übersprang die 2,26 Meter. Das reichte für den 3. Platz und ein Ticket zur Hallen Europameisterschaft in Göteborg. +++

Mit dieser Fan-Macht im Rücken ist dem Dresdner Hochspringer Matthias Haverney die Überraschung gelungen. Beim Internationalen Springermeeting Dresden am Freitag in der Margon Arena übersprang er die 2,26 Meter und erreichte damit den 3. Platz. Außerdem schaffte Haverney damit die Norm für die Hallen-Europameisterschaft in Göteborg Anfang März. Und das obwohl Haverney und Trainer Jörg Elbe gar keine Pläne für die Hallensaison hatten.

Interview im Video mit Matthias Haverney, Dresdner Hochspringer

Für besondere Stimmung sorgte der Fanclub von Matthias Haverney, das trug den Dresdner zu wahren Höhenflügen.

Interview im Video mit Matthias Haverney, Dresdner Hochspringer
Fan-Umfrage
 

Der Dresdner Vorjahressieger Raul Spank lässt dieses Jahr verletzungsbedingt die Hallensaison aus und will im Mai wieder ins Wettkampfgeschehen einsteigen. So verfolgte er das Springermeeting und den dritten Platz von Matthias Haverney als Zuschauer.

Interview im Video mit Raúl Spank, Dresdner Hochspringer

Beim Stabhochsprung der Frauen reichten der Polin Anna Rogowska drei Sprünge, um einen neuen Meetingrekord aufzustellen und sich an die Spitze des internationalen Starterfeldes zu setzen. 4,63 Meter ist die neue Dresdner Bestmarke. Vorjahressiegerin Jirina Svobodová Ptácniková schaffte die 4,42 im dritten Anlauf, das reichte für Platz zwei.

Eine neue Bestmarke beim Springermeeting, volle Zuschauerränge und ein internationales Starterfeld. Direktor René Albertus zieht ein positives Fazit nach dem 8. Springermeeting.

Interview im Video mit René Albertus, Meeting Direktor

 

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!