Dresdner holen Pokal beim DSC-Sitzvolleyballturnier

Dresden - Zum zweiten Mal richteten die Sitzvolleyballer vom Dresdner SC am vergangenen Wochenende ein eigenes Turnier aus. Und in diesem Jahr blieb der Pokal auch in Dresden. Nach Rang zwei im Premierenjahr sicherte sich das Team um die beiden Nationalspieler Alexander Schiffler und Florian Singer diesmal im Finale gegen den BV Leipzig einen souveränen Sieg mit 25:9 und 25:8. 

Auch zuvor ließ die DSC-Mannschaft den Gegnern keine Chance. Ohne Satzverlust spielte sie sich durch die Gruppenphase gegen Prag, Hoffenheim, Berlin und Hamburg. Danach besiegte der DSC in den K.o.-Runden den SCC Berlin und die tschechische Nationalmannschaft. „Wir sind wirklich sehr geschlossen als Team aufgetreten und haben richtig solide durchgespielt. Auch unser kroatischer Neuzugang Dejan Filipovic hat uns im Angriff sehr geholfen“, schätzte Alexander Schiffler ein. Auf Schifflers Initiative hin hat sich der ehemalige kroatische Nationalspieler mit seiner Familie in Radebeul angesiedelt und unterstützt den DSC.

Das diesjährige DSC Sitzvolleyballturnier war Teil des Deutsch-Tschechischen Sportjahres für Menschen mit Behinderung, so dass der DSC neben sieben deutschen Mannschaften zwei tschechische und eine gemischte tschechisch-deutsche Mannschaft begrüßen durfte. Für den DSC gilt es nun, den Schwung aus diesem Turnier für die bevorstehende Deutsche Meisterschaft im Sitzvolleyball am 12. und 13. Oktober in Koblenz zu nutzen. „Wir wollen natürlich um eine Medaille kämpfen, auch wenn uns derzeit im Angriff ein wichtiger Mann fehlt. Unsere stärksten Gegner werden die Landesauswahl Rheinland-Pfalz und Leverkusen sein“, sagt Schiffler.