Dresdner Kraszewski-Museum zurück mit neuer Dauerausstellung

Am Freitag haben der deutsche Staatsminister für Kultur und Medien, Bernd Neuman, und die sächsischen Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst, Sabine Schorlemer, das Dresdner Kraszewski-Museum wiedereröffnet. +++

Das Kraszewski-Museum in der Neustadt ist das ehemalige Wohnhaus des von 1863 bis 1885 im Dresdner Exil lebenden polnischen Schriftstellers Józef Kraszewski.

Zudem ist es das einzige binationale Museum in ganz Deutschland.

2012 stand es kurz vor der Schließung, da die Ausstellungsgegenstände zurück nach Polen gegeben werden mussten.

Interview mit  Bogdan Zdrojewski, Ministers für Kultur und Nationalerbe der Republik Polen

Um die deutsch-polnische Zusammenarbeit zu festigen, unterzeichneten Dirk Hilbert und Bogdan Zdrojewski feierlich einen Kooperationsvertrag.

Die neue Daueraustellung umfasst nicht nur Exponate zum Leben und Wirken des Schriftsteller Kraszewski, sondern zeigt auch eine Vielzahl an historischen Bezügen zwischen Polen und Sachsen sowie der Republik Polen und der Bundesrepublik Deutschland.

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!