Dresdner Kreuzchor startet Asientournee

Zum Start seiner Asientournee mit acht Konzerten innerhalb von acht Tagen ist der Dresdner Kreuzchor aktuell im japanischen Osaka zu Gast. Die 36 Kruzianer reisen durch Japan, wo sie zum neunten Mal zu Gast sind, sowie nach Südkorea und Taiwan. +++

Zum Start seiner Asientournee mit acht Konzerten innerhalb von acht Tagen ist der Dresdner Kreuzchor heute Morgen in Osaka eingetroffen. Die 36 Kruzianer reisen durch Japan, wo sie zum neunten Mal zu Gast sind, nach Südkorea und Taiwan. Neben der Tokio Opera City Concert Hall singt der Chor in drei großen Konzertsälen in Osaka, Hyogo und Nagoya. Drei weitere Konzerte gibt er im südkoreanischen Tongyeong und in der taiwanesischen Hauptstadt Taipeh. Unter der Leitung von Kreuzkantor Roderich Kreile (O-Ton im Anhang) erklingt ein vorweihnachtliches Programm unter Mitwirkung der japanischen Starsopranistin Maki Mori.

Für seine zahlreichen Verpflichtungen in der Adventszeit hat sich der Dresdner Kreuzchor aufgeteilt: 56 Kruzianer reisen ab Sonntag unter der Leitung von Chordirigent Peter Kopp durch Deutschland und sind am zweiten Adventswochenende unter anderem drei Mal im Berliner Konzerthaus am Gendarmenmarkt zu Gast. Künstlerische Partner für das Programm „Dresdner Weihnachten“ sind hier nicht nur vier hochkarätige Solisten, sondern vor allem das Konzerthausorchester Berlin, mit dem den Dresdner Kreuzchor eine jahrzehntelange Zusammenarbeit verbindet. Doch bevor die Kruzianer aufbrechen, eröffnen sie am heutigen Nachmittag in einem ökumenischen Gottesdienst den Dresdner Striezelmarkt, läuten am Samstag mit einer Kreuzchorvesper die Adventszeit in Dresden ein und treten im Anschluss im ZDF-Adventskonzert in der Frauenkirche auf.

Am 8. Dezember sind alle Kruzianer von ihren Tourneen zurück, um am dritten Adventswochenende drei Aufführungen des Weihnachtsoratoriums von Johann Sebastian Bach zu bestreiten. Höhepunkt der Vorweihnachtszeit und offizieller Startschuss für das Jubiläumsjahr ist das Adventskonzert im Stadion am 21. Dezember.

Quelle: Dresdner Kreuzchor

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar