Dresdner LINKE mit neuer Führung

An der Spitze des Stadtverbandes stehen nunmehr gemeinsam die Stadträtin und Landtagsabgeordnete Annekatrin Klepsch (34) sowie der Stadtrat Tilo Kießling (41). +++

Die Wahl einer Doppelspitze wurde im Vorfeld innerparteilich diskutiert und war durch eine Satzungsänderung möglich geworden, welche der Parteitag mit nur wenigen Gegenstimmen beschlossen hatte. Hans-Jürgen Muskulus, der den Stadtverband seit 2006 geführt hatte, trat nicht mehr als Vorsitzender an und wurde von den Mitgliedern der Partei überaus herzlich aus dem Amt verabschiedet, nachdem er den beiden Kandidat_innen viel Erfolg für die folgende Wahl und die Arbeit als Doppelspitze gewünscht hatte.

Bei der anschließenden Wahl erreichten beide sehr gute Stimmergebnisse: Annekatrin Klepsch wurde mit 89,3 und Tilo Kießling mit 90,2% der abgegebenen Stimmen gewählt. In ihren Vorstellungsreden hatten beide keinen Zweifel daran gelassen, was sie vorderstes Ziel für die Dresdner LINKE sehen: Dresden als sozialere Stadt. Dazu werde man den in den letzten beiden Jahren gegangenen Weg der Verständigung mit SPD und Grünen fortsetzen, um die CDU-Vorherrschaft im Dresdner Rathaus zu beenden.

Als Gäste hatten der Dresdner DGB-Chef Ralf Hron, Gerit Thomas von den Dresdner Bündnisgrünen sowie SPD-Stadtrat Wilm Heinrich teilgenommen.

Dem neuen Stadtvorstand gehören, wie zuvor, 18 Mitglieder, davon 9 Frauen an. Sechs Mitglieder wurden erstmalig in den Stadtvorstand gewählt. Ebenfalls neu gewählt wurde der Ältestenrat, sowie die Finanzrevisionskommission des Stadtverbandes.

Quelle: DIE LINKE. Dresden

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar