Dresdner Mannschaftsspitzensport trifft Dresdner Stadtfest

Dynamo Dresden, die Dresdner Monarchs, DSC Volleyball und die Dresdner Eislöwen präsentieren sich an einem gemeinsamen Stand auf dem Stadtfest. +++

„Canaletto trifft Wagner“ – so lautet das Motto des diesjährigen Dresdner Stadtfestes vom 16. bis 18. August.

Doch nicht nur Kunst und Musik stehen am kommenden Wochenende im Mittelpunkt. Auch der Sport der sächsischen Landeshauptstadt erhält auf dem Altmarkt wieder die Möglichkeit, seine Vielseitigkeit unter Beweis zu stellen.

Unter dem Titel „Dresdner Mannschaftsspitzensport trifft Dresdner Stadtfest“ präsentieren sich 2013 mit Dynamo Dresden, den Dresden Monarchs, dem Dresdner SC Volleyball und den Dresdner Eislöwen erstmalig auch die vier zuschauerstärksten Teams mit einem gemeinsamen Stand, der sich besonders an den Nachwuchs richtet.

„Mit unserem Auftritt wollen wir nicht für unsere einzelnen Sportarten werben, sondern zeigen, wie facettenreich der Mannschaftsspitzensport in Dresden ist“, sagt Dynamo-Geschäftsführer Christian Müller.

An einer eigens für das Dresdner Stadtfest realisierten vierseitigen Wurf- und Schussbox sind am Samstag, 17. August von 10 Uhr – 20 Uhr und Sonntag, 18. August von 10 – 19 Uhr alle Stadtfest-Besucher eingeladen, ihr Können zu testen oder einfach ihr Glück zu versuchen.

„An den vier Stationen werden verschiedene Punkte vergeben. Allerdings kann schon verraten werden, dass es bei uns nur Gewinner gibt und am Ende jeder Teilnehmer eine Urkunde sowie einen speziellen und einmalig produzierten Aufkleber mit den Logos aller vier Vereine erhält“, sagt Monarchs-Geschäftsführer Jörg Dreßler.

„Natürlich werden über den Tag verteilt auch einzelne Sportler unserem Stand einen Besuch abstatten und für Gespräche sowie Autogrammwünsche zur Verfügung stehen. Vorbeischauen lohnt sich also in jedem Fall“, sagt DSC Volleyball-Geschäftsführerin Sandra Zimmermann.

Und Eislöwen-Cheftrainer Thomas Popiesch fügt mit einem Schmunzeln hinzu: „Wer weiß, vielleicht finden wir auf diesem Weg sogar den einen oder anderen Sport-Allrounder, der für jede unserer Mannschaften eine Verstärkung sein kann.“

(Quelle: Dresden Monarchs e.V.)