Dresdner Moderne im Stadtmuseum

Dresden - Eine Sonderausstellung im Landhaus widmet sich der Zeit zwischen 1919 und 1933. Dresden war damals eine dynamische Großstadt. Neue Wohnquartiere, Verwaltungs-, Industrie- und Schulgebäude etablierten die Neue Sachlichkeit. Bei aller Aufgeschlossenheit blieb Dresden aber eine wertkonservative Stadt, die sich nicht vorbehaltlos der Avantgarde verschrieb. Die Schau zeigt, wie das in Dresden zu einer spannenden Melange führte. Die Ausstellung ist bis 27. Oktober zu sehen.