Dresdner Museen erhalten Bundesmittel für Investitionen

Die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden und das Deutsche Hygiene-Museum in Dresden werden auch in diesem Jahr mit rund 900.000 Euro aus Bundesmitteln gefördert. Mehr unter www.dresden-fernsehen.de.

Aus dem Programm „Investitionen für nationale Kultureinrichtungen in Ostdeutschland“ stellt der Bund 700.000,00 Euro für die weitere Restaurierung des Residenzschlosses zur Verfügung.

Das Deutsche Hygiene-Museum in Dresden erhält in diesem Jahr 188.000,00 Euro vom Bund. Diese sind u. a. für die multimediale Zielgruppenansprache gedacht. Im kommenden Jahr sind weitere 65.000,00 Euro im Bundeshaushalt eingeplant.

Der Dresdner Bundestagsabgeordnete Andreas Lämmel, der auch Ehrenpräsident des Landestourismusverbandes Sachsen e. V. ist, sieht in der Entscheidung eine Stärkung Dresdens und Sachsens als Tourismusstandort: „Die Dresdner Museen sind Anziehungspunkt für Touristen aus aller Welt. Der Bund bestärkt mit seiner Zusage das Engagement für Kunst und Kultur in Sachsen und insbesondere in der Landeshauptstadt Dresden.“

Quelle: Büro Andreas Lämmel MdB

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar