Dresdner Museen machen Nacht zum Tag

Die Dresdner Museen haben am Sonnabend zur 12. Museumssommernacht eingeladen. Darunter auch das Landhaus, wo sich Hofnarr Fröhlich unter die Gäste mischte. +++

Flanieren auf der Brühlschen Terrasse zur Museumssommernacht in Dresden. Viele Dresdner zog es trotz drückender Schwüle in die Museen der Stadt.
Pünktlich 18 Uhr startete die Tour de Museé auf dem Postplatz. 

Interview Martin Chidiac, Organisator Museumssommernacht 

Vor dem Albertinum lauschten viele Museumsgänger den Trommlern der Blechlawine. Im Albertinum dagegen verwandelte die Künstlerin Elisabeth Rosenthal die Skulpturenhalle in ein Vogelhaus.

Auch im Landhaus Dresden gab es jede Menge zu gucken und zu raten, zum Beispiel bei der Familienrallye durch die Ausstellungen.

Ebenfalls im Landhaus anzutreffen war der Hofnarr Fröhlich. Und der scherzte mit Richard Stratenschulte von den Städtischen Museen.

Die Museummssommernacht in Dresden ging in ihre 12. Runde.

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!