Dresdner Parkeisenbahn startet am Gründonnerstag in die neue Saison

Mit einer Dampflok-Parallelfahrt geht es am Donnerstag in die 67. Fahrsaison der Dresdner Parkeisenbahn. Über Ostern fährt die Bahn täglich von 10 bis 18 Uhr.

Am Donnerstag um 14 Uhr werden am Hauptbahnhof An der Gläsernen Manufaktur die fast
6 Kilometer lange Strecke im Großen Garten von Dr. Christian Striefler (Geschäftsführer Staatliche Schlösser, Burgen und Gärten Sachsen gGmbH), Annekatrin Klepsch (Kultur- und Tourismusbürgermeisterin der Landeshauptstadt Dresden) und Dr. Steffen Henkel (Landesbevollmächtigter für Bahnaufsicht des Freistaates Sachsen) für den Fahrverkehr freigegeben. Zudem werden neue Assistenten des Leiters der Parkeisenbahn Robert Böpple ernannt und mit der silbernen Kordel ausgezeichnet.

Anschließend starten beide Dampflokomotiven zu einer Parallelfahrt auf der doppelgleisigen Strecke zwischen Hauptbahnhof und Bahnhof „Zoo“. Für die Bahnfans entlang der Strecke und für die Mitfahrenden ist solch eine Parallelfahrt ein besonderes und seltenes Erlebnis. Die Parkeisenbahn verkehrt bis 18 Uhr.

Über Ostern fährt die Bahn täglich von 10 bis 18 Uhr – auch am Montag, der im regulären Fahrplan eigentlich Ruhetag ist. Wenn es die Witterung zulässt, verkehren Dampfloks. Der Zustieg ist an jedem der fünf Bahnhöfe möglich. Die Züge verkehren in einem Abstand von 15 bis 30 Minuten.

Quelle: Staatliche Schlösser, Burgen und Gärten Sachsen gemeinnützige GmbH