Dresdner Polizei erweitert Mordkommission

Die bisherigen elf Mitarbeiter bekommen jetzt Unterstützung von 22 weiteren Polizisten. Grund ist die hohe Anzahl an Tötungsdelikten, denen nachgegangen werden muss. Außerdem wird die Bevölkerung um Mithilfe gebeten. +++

Dresdner Polizei erweitert Mordkommission

Die Dresdner Polizei ermittelt derzeit wegen drei Tötungsdelikten.
Am Vormittag des 30. September 2010 war ein 52-Jähriger tot in seiner Wohnung festgestellt worden.
Am 11. November erlag ein 26-Jähriger seinen schweren Stichverletzungen.
Gegen mehrere Tatverdächtige wird ermittelt.
Am 11. Dezember war schließlich ein 27-Jähriger Opfer eines weiteren Tötungsdeliktes geworden.
 
Aufgrund der Vielzahl der anstehenden Ermittlungen hat die Dresdner Kriminalpolizei ihre Mordkommission erweitert. Die ursprünglich elf Ermittler erhalten ab sofort Unterstützung von weiteren 22 Polizisten der Kriminalpolizei (14) und Dresdner Polizeirevieren (8). Polizeidirektor Thomas Uslaub (46), Leiter der Dresdner Kriminalpolizei, bei der Einweisung der Beamten: „Die aktuellen Tötungsdelikte sind derzeit Schwerpunkt der Ermittlungstätigkeit der Dresdner Polizei. Wir stehen in der Pflicht, die Ermittlungen schnellstmöglich voranzutreiben und die Täter zur Verantwortung zu ziehen. Das ist mit unserer Alltagsstruktur nicht machbar. Vielmehr müssen wir weitere Kollegen, auch aus anderen Bereichen, für die zahlreichen Überprüfungen hinzuziehen.“In den nächsten Wochen werden insbesondere Ermittlungen und Befragungen im Umfeld der Opfer den Schwerpunkt der Arbeit der Mordkommission ausmachen.

Die Dresdner Polizei ist bei ihren Ermittlungen auch auf die Mithilfe aus der Bevölkerung angewiesen.

Zeugen, die Angaben zu einem der drei Fälle machen können, werden gebeten, sich bei der Dresdner Polizei zu melden.
Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Quelle: Polizei Dresden
++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!