Dresdner Polizei überführt Serieneinbrecher

Dem 34-jährigen Tatverdächtigen konnte die Polizei mindestens 57 Straftaten im Februar und März zuordnen. Dazu zählen 25 Einbrüche, 21 Betrugsstraftaten, Hehlerei und Verstöße gegen das Betäubungsmittel- und Waffengesetz. +++

Nachdem Polizeibeamte bereits am 23.03.2014 einen 34-Jährigen nach dem Einbruch in einen VW Golf auf frischer Tat stellen konnten gelang es nunmehr der Kriminalpolizei, dem Tatverdächtigen mindestens 56 weitere Straftaten zuzuordnen. Hier herauszuheben sind allein 25 Einbrüche und 21 Betrugsstraftaten. Aber auch Hehlerei und Verstöße gegen das Betäubungsmittel- und Waffengesetz zählen zu den Delikten, welche dem Mann vorgeworfen werden.

Die Ermittler kamen dem Täter auf die Schliche, nachdem sie in seiner Wohnung diverses Diebesgut gefunden hatten.

Neben dem direkt sichergestellten Diebesgut, welches vorwiegend aus Autoeinbrüchen stammte, führten die Spuren des Täters auch ins Internet. Dort hatte der 34-Jährige offenbar versucht, einen Teil der Gegenstände wieder zu verkaufen.

Der Serieneinbrecher verursachte insgesamt einen Stehlschaden von rund 15.000 Euro. Er befindet sich derzeit in der Justizvollzugsanstalt Dresden in Untersuchungshaft, wo er auf seinen Prozess wartet.

Quelle: Polizei Dresden

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar