Dresdner Revolutionsweg kann in den Stadtrat

Der Dresdner Revolutionsweg passierte am 28.Juni den Kulturausschuss und kann nach der Sommerpause vom Stadtrat beraten werden. +++

Der gemeinsam von CDU- und FDP-Fraktion vorgeschlagene „Dresdner Revolutionsweg“ hat am 28.06.11 den Kulturausschuss passiert und kann noch vor dem Sommerpause im Stadtrat beraten werden.

Danach sollen bedeutende Orte, Straßen und Plätze der Revolution im Herbst ´89 als „Dresdner Revolutionsweg“ sichtbar miteinander verbunden werden.
Im Antrag der beiden Fraktionen ist auch der ursprüngliche Vorschlag einer Würdigung der historischen Kundgebung mit der Rede des Bundeskanzlers Dr. Helmut Kohl vor der Ruine der Frauenkirche am 19. Dezember 1989 mit eingebunden.

Der Antrag sieht vor, dass die Oberbürgermeisterin bis zum 30.11.2011 ein Konzept und Gestaltungsvarianten dem Stadtrat zur Entscheidung vorzulegen hat.

Stadtrat Sebastian Kieslich, Mitglied des Kulturausschusses und Mitinitiator, dazu: „Dresden war 1989 ein Zentrum unserer Friedlichen Revolution. Tausende Demonstranten erzwangen mit Mut und Entschlossenheit den Sturz des SED-Staates. Der Gedenkweg soll ein Zeichen der Erinnerungen an die Friedliche Revolution und gegen das Vergessen setzen.“

Quelle: Stadtrat – CDU-Fraktion

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!