Dresdner Rödertalbienen wollen Punkte räubern

Die Rödertalbienen reisen am Sonnabend zu den Prinzenräubern nach Altenburg – Juniorteam reist zum Duell der Aufsteiger nach Radebeul – Saisonstart der D-Bienchen mit neuer Trainerin+++

Dresdner Rödertalbienen wollen Punkte räubern

Nach ihrem Sieg gegen die TSG Calbe zum Auftakt der Meisterschaftssaison 2010/11 reisen die Rödertalbienen am Sonnabend zu den Prinzenräubern nach Altenburg, wie sich die 1. Frauenmannschaft des SV Aufbau Altenburg nennt. 

Die Gastgeberinnen waren in der Vorsaison eigentlich schon aus der Mitteldeutschen Liga in die Thüringenliga abgestiegen. Aber Haldensleben verzichtete auf die Relegationsspiele zur 3. Liga und der HSC 2000 Magdeburg/Bandits II verzichtete auf den Aufstieg aus der Sachsen-Anhalt-Liga. Damit konnte der Zehntplatzierte Altenburg als Regelabsteiger in der Liga verbleiben. 

Wer nun aber denkt, dass es für die Bienen am Sonnabend in Altenburg ein Spaziergang wird, der irrt gewaltig, denn der SV Aufbau hat sich spektakulär verstärkt. Der bekannteste Neuzugang dürfte Ingrida Radzeviciute sein. Die vielfache litauische und deutsche Nationalspielerin wurde mit dem HC Leipzig zwischen 1998 und 2006 viermal Deutscher Meister. Im Mai 2008 beendete sie ihre Handballkarriere. Im Februar 2010 startete sie ihr Comeback beim saarländischen Regionalligisten TuS Neunkirchen. Als Radzeviciute Anfang 2011 nach Leipzig umzog, verließ sie gleichzeitig den TuS Neunkirchen und wechselte nach Altenburg. Neben Radzeviciute hat Altenburg die Zweitligaspielerinnen Vivien Walzel und Stefanie Lingk (beide vom SV Union Halle-Neustadt) sowie Lucie Dorotikova und Jana Foksova (beide vom SC Riesa) verpflichtet.

Somit gehört Altenburg zu den Aufstiegskandidaten in der Mitteldeutschen Liga. Dass das Auftaktspiel beim SV Union Halle-Neustadt II mit 29:30 verloren ging, darf man getrost als Schönheitsfehler bezeichnen. Die Rödertalbienen erwartet in Altenburg ein ganz heißer Tanz, nämlich ein Spitzenspiel der Liga, bei dem sie aber natürlich dennoch die Punkte räubern wollen.

Spielbeginn ist 18 Uhr in der Altenburger Sporthalle „Goldener Pflug“ (Goldener Pflug 2). Der Bienen-Fanbus fährt 14.30 Uhr ab Pulsnitz (Netto Hempelstraße) und 15 Uhr ab Elbepark Dresden (JET).  

Juniorteam reist zum Duell der Aufsteiger nach Radebeul

Sein zweites Meisterschaftsspiel 2011/12 führt das aus der Ostsachsenliga in die Verbandsliga Sachsen aufgestiegene Juniorteam des Handballclubs Rödertal am Sonnabend nach Radebeul. Dort wird es ab 15.45 Uhr in der Lößnitzsporthalle (Steinbachstraße 13) vom Aufsteiger aus der Bezirksliga Sachsen-Mitte, dem Radebeuler SV, empfangen.

Da die Bienen zum Saisonauftakt mit dem HCS Neustadt-Sebnitz gleich den Tabellendritten der Vorsaison schlugen, reisen sie als Favorit an die Elbe, zumal die Gastgeberinnen in ihrem erstes Match das Lokalderby gegen Weinböhla verloren hatten. „Natürlich wollen wir in Radebeul die Punkte drei und vier holen, ist doch klar“, blickte Bienentrainer Frank Hein kämpferisch voraus. 

Saisonstart der D-Bienchen mit neuer Trainerin 

Eine Woche nach ihren Vorbildern starten nun auch die D-Bienchen des Handballclubs Rödertal – die Rödertalbienen (HCR) in die neue Meisterschaftssaison 2011/12. Sie spielen in der Westlausitzliga gegen Pulsnitz, Bautzen und Königswartha je dreimal zu Hause und auswärts, insgesamt tragen sie also 18 Spiele aus, teils einzeln, teils in Turnierform, die Heimspiele in Bischofswerda.

„Die Vorbereitungszeit war kurz. Das erste Training fand am 22. August statt. Die Mädchen mussten sich an mich gewöhnen und ich musste mir auch erst ein Bild vom Ausbildungsstand machen. Wir freuen uns auf die neue Saison und möchten gut abschneiden, aber gerade im ersten Spiel können wir noch keine Wunderdinge erwarten, zumal unsere Mädchen durchweg aus dem jüngeren Jahrgang ihrer Altersklasse kommen, zum Teil sogar noch der E-Jugend angehören“, blickte die neue Trainerin Angela Wohlrab voraus. Das erste Spiel ist ein Heimspiel und beginnt am Sonnabend, 13.15 Uhr, in der Sporthalle Bischofswerda Süd (Dietrich-Bonhoeffer-Straße). Erster Gegner ist der HSV 1923 Pulsnitz.

Quelle: Handballclub Rödertal e.V. – die Rödertalbienen

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar