Dresdner schicken Satellit ins Weltall

Dresden – „SOMP2″ ist ein Nano-Satellit der von Studenten, Doktoranden und Wissenschaftlern der TU Dresden entwickelt wurde. Er soll die Restatmosphäre im Weltraum messen. Am 22. März startet der Satellit mit einer Rakete von Cape Canaveral Richtung ISS.

© TU Dresden

Von dort wird er ins Weltall entlassen. Funktionieren alle Systeme, liefert der Satellit bald Messdaten und die Wissenschaftsphase der Mission beginnt. Die enthaltenen Experimente liefern einen wichtigen Beitrag zur Atmosphärenmodellierung.