Dresdner Semperoper – Neue Spielzeit im Zeichen von Richard Wagner

Was die Semperoper in der neuen Spielzeit neues inszeniert, ist am Dienstag in Dresden vorgestellt worden. Drei große Namen stehen im Mittelpunkt, so die Intendantin Ulrike Hessler. Mehr unter www.dresden-fernsehen.de. +++

Mit Christian Thielemann – habe man den wohl prominentesten deutschen Dirigenten fest ans Haus binden können, als Chefdirigent der Sächsischen Staatskapelle Dresden:
Und da wäre der zweite große Name: Richard Wagner, der einige seiner bekanntesten Werke für Dresden schrieb, hier als Hofkapellmeister wirkte und im Jahr 2013 seinen 200. Geburtstag feiern würde.

Im Festjahr für Richard Wagner begibt sich die Semperoper auf dessen Spuren – neben dem Lohengrin gibt’s unter anderem eine Neuinszenierung des Fliegenden Holländers.
Auch der dritte Schwerpunkt gilt einem wichtigen, aber noch lebenden Komponisten.

Nicht weniger 31 Opern, 11 Ballettproduktionen und über 50 Konzerte stehen auf dem Spielplan, außerdem drei Werke der Jungen Szene wie „Mario und der Zauberer“ oder Puccinis „Manon Lescaut“- das Semperopernballett bringt unter anderem Prokowjews „Romeo und Julia“ auf die Bühne.

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!