Dresdner Sozialticket immer beliebter

Im vergangenen Jahr wurden in Dresden 112 000 Sozialtickets verkauft. Die Stadt hat für die Tickets für Menschen mit geringem Einkommen knapp 580 000 Euro bereitgestellt. +++

Das Dresdner Sozialticket erfreut sich wachsender Beliebtheit. Immer mehr Menschen mit Dresden-Pass steigen für ihre Wege innerhalb der Stadt auf Busse und Bahnen der Dresdner Verkehrsbetriebe AG um.

Dazu sagt Bürgermeister Martin Seidel: „Die Zahlen zeigen sehr deutlich, wie die Akzeptanz des Sozialtickets in Dresden von Jahr zu Jahr zunimmt. Aber es geht hier nicht nur um die Mobilität von Menschen mit geringem Einkommen. Die von der Stadt in 2013 für das Dresdner Sozialticket bereitgestellten knapp 580 000 Euro sind auch ökologisch sinnvoll angelegt und tragen zu Luftreinhaltung und Klimaschutz bei.“ Reiner Zieschank, Verkehrsbetriebe-Vorstand für Technik und Finanzen, ergänzt: „Ganz besonders die steigenden Nutzerzahlen im Abo-Bereich dokumentieren, dass die Dresdnerinnen und Dresdner nachhaltig bereit sind, auf Bus und Bahn umzusteigen. Dieser Trend zeigt sich nicht nur beim Sozialticket. Zugunsten einer urbanen Stadt und weniger belasteten Straßen werden die Fahrgastzahlen in den nächsten Jahren kontinuierlich steigen. Das verdient, weiter gefördert zu werden.“

Nach knapp über 100 500 verkauften Sozialtickets im Jahr 2011 hat sich deren Zahl in 2013 bereits auf mehr als 112 000 Tickets erhöht. Besonders hoch fällt die Steigerung im Bereich der Abo-Monatskarten aus. Hier ist der Verkauf von 61 550 Tickets im Jahr 2011 auf 72 938 Tickets in 2013 gestiegen. Den insgesamt steigenden Verkaufszahlen steht eine zurückgehende Zahl Berechtigter entgegen. Allein im letzten Jahr ist deren Zahl von 57 064 Personen zum Stichtag 31. Dezember 2012 auf 56 237 zum 31. Dezember 2013 gesunken. Ursache dafür ist der auch bei den Dresdnern ankommende wirtschaftliche Aufschwung. Die Zahl von Menschen mit Dresden-Pass ging im selben Zeitraum von 22 138 auf 20 791 zurück.

Das Dresdner Sozialticket ist ein gemeinschaftliches Angebot der Dresdner Verkehrsbetriebe und der Stadt Dresden. Die Kosten werden zu gleichen Teilen durch beide Partner getragen. Aktuell werden folgende Ermäßigungen auf die Fahrausweise der Dresdner Verkehrsbetriebe im Normaltarif gewährt:

Bar-Monatskarten: Rabatt von 9,50 Euro
Abo-Monatskarten: Rabatt von 13 Euro
4er-Karten: Rabatt von 2 Euro

Quelle: Landeshauptstadt Dresden