Dresdner SPD fordert Wiedereröffnung des Ratskellers

“In die Sanierung der Kellergewölbe sind inzwischen mehrere Millionen Euro geflossen. Diese Mittel sind nur dann sinnvoll eingesetzt, wenn der Ratskeller künftig wieder genutzt wird.“, so Thomas Blümel, Sprecher der Stadtratsfraktion. +++

Die SPD Fraktion fordert die Stadtverwaltung auf, bis zum Sommer ein Konzept für die künftige Nutzung des Ratskellers, vorzulegen. Dazu hat die Fraktion einen Antrag gestellt, der auch die Forderung enthält, die Einrichtung einer Kantine für die Rathausmitarbeiter im Ratskeller zu prüfen.

Die Sanierung des Ostflügels des Rathauses, in dem sich auch der Ratskeller befindet, wird voraussichtlich bis zum Jahresende 2015 abgeschlossen werden. Der Ratskeller ist seit der Flut 2002 geschlossen. Mehrere Ausschreibungen, mit denen ein Betreiber gefunden werden sollte, hatten, wie zuletzt 2012, keinen Erfolg.

Der finanzpolitische Sprecher der Fraktion, Thomas Blümel, ergänzt: „ In die Sanierung der Kellergewölbe sind inzwischen mehrere Millionen Euro geflossen. Diese Mittel sind nur dann sinnvoll eingesetzt, wenn der Ratskeller künftig wieder genutzt wird. Ein sinnvoller Ansatz wäre die Einrichtung einer Kantine für Mitarbeiter, aber auch eine öffentliche Nutzung oder die Kombination von beidem sind vorstellbar. Wichtig ist, daß die Stadt diese Entwicklung aktiv vorantreibt, und nicht abwartet.“

Quelle: SPD-Fraktion im Dresdner Stadtrat

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar