Dresdner Sportvereine rufen zur Teilnahme an Menschenkette auf

Der DSC Volleyball, die Dresden Monarchs, die SG Dynamo Dresden und die Dresdner Eislöwen rufen alle Sportler, Verantwortlichen, Fans, Sympathisanten und Partner der Vereine auf, sich in die Menschenkette einzureihen. +++

Der 13. Februar ist für die Dresdnerinnen und Dresdner ein Datum der Erinnerung an einen schrecklichen Krieg, eine zerstörte Stadt und viele Tote. Um auch am 69. Jahrestag der Zerstörung Dresdens ein weithin sichtbares und starkes Symbol für Respekt, Akzeptanz und Weltoffenheit sowie gegen menschenverachtende Ideologien zu setzen, vereinigen sich die Bürger der Stadt am Abend des 13. Februar um 18 Uhr auf beiden Seiten der Elbe zur sogenannten Menschenkette.

Auch der Dresdner Mannschaftsspitzensport demonstriert am 13. Februar Geschlossenheit. „Wir sehen es als eine Verpflichtung an, die Erinnerung an diesen Tag in der Geschichte nicht verblassen zu lassen. Wir wollen gemeinsam mit unseren Teams und Anhängern ein Zeichen setzen“, sagt Markus Grahn, Offense Line Coach der Dresden Monarchs.

„Akzeptanz, Respekt und Fairness sind unverzichtbare Werte in der täglichen Arbeit unserer Vereine und in unserem Umgang mit eigenen wie gegnerischen Spielern, Fans und Verantwortlichen“, sagt Eislöwen-Kapitän Hugo Boisvert.

„Wir wollen gemeinsam mit unseren Teams und Anhängern ein Zeichen setzen. Vorurteile, Nationalismus, Rechtsextremismus und menschenverachtende Ideologien haben in unserem Alltag keinen Platz“, sagt Stefanie Karg, Kapitän der Dresdner-SC-Volleyball-Damen.

„Dresden ist eine demokratische, weltoffene und friedliche Stadt. Dass wir gemeinsam und nicht nur am 13. Februar Verantwortung übernehmen, ist für uns eine Selbstverständlichkeit. Respekt vor der Würde jedes Menschen und das Eintreten für eine demokratische Gesellschaft sind Elemente, die uns alle verbinden“, sagt Dynamo-Präsident Andreas Ritter.

Alle Sportler, Verantwortlichen, Fans, Sympathisanten und Partner des DSC Volleyball, der Dresden Monarchs, der SG Dynamo Dresden und der Dresdner Eislöwen werden aufgerufen, sich in die Menschenkette einzureihen. Die Vertreter aller vier Klubs treffen sich am 13. Februar um 17.45 Uhr vor der Altmarkt-Galerie (Eingang Dr.-Külz-Ring).

Quelle: DSC 1898 Volleyball GmbH, Dresdner Eislöwen e.V., SG Dynamo Dresden e.V., Dresden Monarchs e.V.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar