Dresdner Springbrunnen gehen in die Wintersaison

“Wir bereiten derzeit die Winterpause unserer Brunnenanlagen vor, so dass diese bis Anfang November für den Winter gerüstet sind“, erklärt Margot Schwab vom Amt für Stadtgrün und Abfallwirtschaft. +++

Der Artesische Brunnen am Albertplatz samt Zapfstelle und die Fontäne an der Auffahrt zu Schloss Albrechtsberg sprudeln wie immer ganzjährig.

Einige Anlagen haben die Brunnenfachleute bereits winterfest gemacht. Dabei handelt es sich um Brunnen, deren Betrieb durch Laubfall sehr beeinträchtigt ist, so zum Beispiel der Springbrunnen am Kronstädter Platz, der Rebecca-Brunnen, der Kugelbrunnen und der Barockbrunnen auf der Hauptstraße. Da ab dem 1. November der Aufbau des Striezelmarktes auf dem Altmarkt beginnt, müssen die dort befindlichen Wasserspiele termingerecht in die Winterpause gehen.

Bei der Winterfestmachung entleeren Fachleute die Brunnenbecken sowie alle wasserführenden Leitungen und Armaturen. Gegebenenfalls bauen sie auch Düsen, Unterwasserscheinwerfer und anderen Einbauteile aus. Winterabdeckungen schützen empfindliche Springbrunnen vor Frost und Nässe.

Quelle: Stadt Dresden