Dresdner Stadtkapelle setzt sich für Jugendliche ein

Musik macht Freude und fördert die sozialen Bindungen. Das weiß niemand besser als Christian Gruhl. Der Dresdner hat viele Jahre in Baden-Württemberg gelebt. Seine Söhne haben dort in einer Stadtkapelle gespielt. Prompt kam ihm die Idee, eine solche Kapelle auch in seiner Heimatstadt Dresden auf die Beine zu stellen. Seit einem dreiviertel Jahr gibt es sie nun: die „Dresdner Stadtkapelle“.

Probe bei der Dresdner Stadtkapelle. In dem Verein spielen Amateurmusiker ein Werk von Edvard Grieg. Doch es klingt noch nicht so richtig.

Seit März gibt es die Dresdner Stadtkapelle. Stefan Fritzen leitet sie.

Die Kapelle soll zu einem sinfonischen Blasorchester für Dresdner wachsen. Und auch die Jugend der Stadt soll mit ins Boot.

Interview mit Stefan Fritzen, Musikalischer Leiter

Langfristig plant die Dresdner Stadtkapelle, Bläserklassen in Ganztagsschulen zu schaffen und die musikalische Früherziehung in Kindergärten anzubieten.

Für den Gründer der Dresdner Stadtkapelle Christian Gruhl ist die Jugendarbeit ein ganz wichtiger Aspekt.

Interview mit Christian Gruhl, Gründer der Dresdner Stadtkapelle

Doch das alles steckt noch in den Kinderschuhen. Zur Zeit sind in der Dresdner Stadtkapelle 20 Musiker aktiv.

Eine davon ist Theres Krieger. Sie spielt Alt-Saxophon. Die Dresdner Stadtkapelle ist für Sie eine echte Errungenschaft.

Interview mit Theres Krieger, Saxophonistin in der Dresdner Stadtkapelle

Für ein solches großes sinfonisches Orchester braucht die Dresdner Stadtkapelle aber noch Musiker.

Wenn die Dresdner Stadtkapelle zu einem großen Orchester gewachsen ist, will sie sich im nationalen und internationalen Vergleich messen.

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar