Dresdner Stadtrat kommt zu Sondersitzung zusammen

Am Donnerstagnachmittag werden Themen bearbeitet, die in den vergangenen Monaten immer wieder verschoben wurden. Welche erfahren Sie hier unter dresden-fernsehen.de +++

  Bestes Beispiel dafür: der Kesselsdorfer Boulevard. Der Antrag der Linken eine Bürgerversammlung zu dem Umbau der Straße einzuberufen, rutschte immer weiter nach hinten- heute ist er Punkt eins auf der Tagesordnung.

Die Linke fordert, dass die verschiedenen Varianten zum Ausbau der Kesselsdorfer mit und ohne Autoverkehr mit den Anwohnern diskutiert werden. Die Anregungen sollen dann auch in die Entscheidung eingebunden werden.

Der Schlosspark Pillnitz soll weiter frei zugänglich bleiben. Das fordern Bündnis 90/ Die Grünen in einem Antrag. Dafür müsste ein alternatives Konzept für zusätzliche Einnahmen erarbeitet werden, etwa Parkplatzgebühren oder Spendenboxen.

Auch die Sanierung der Albertbrücke beschäftigt heute Abend die Dresdner Stadträte. So muss unter anderem darüber abgestimmt werden, ob es während der Bauarbeiten eine Interimsbrücke für Radler und Fußgänger geben soll.

Nicht zuletzt steht heute eine Entscheidung über den Erhalt des Blauen Wunders an. Die CDU fordert bereits jetzt die Sanierung, die erst in einigen Jahren fällig wird, zu planen. Um ein erneutes Desaster, wie bei der Staufalle Albertbrücke, zu vermeiden.

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!